Damit mir niemals langweilig wird…

Als bibliophiles Mädchen besitze ich mittlerweile nicht mehr nur Regale an Freizeitliteratur, sondern es hat sich in den letzten Monaten auch das ein oder andere Buch dazu gesellt, welches sich nicht in meine übliche Genre „Fantasy“, „Thriller“ oder „Endzeitromane“ (obwohl…) einordnen lässt. Längst nicht so viele das ich ein ganzes eigenes Bücherregal dazu brauche, aber dennoch (für mich) merklich…
Noch stehen diese alle etwas ungeordnet AUF statt IN einem Regal, das Platzproblem macht sich doch schon wieder bemerkbar… Es wird mal wieder Zeit zum um- und aussortieren…

Hiernoymus Jaegen
Das erste Bild zeigt vier geliehene Bücher aus der Uni-Bib von und über Hiernoymus Jaegen, der ja quasi „Blog-Patron“ ist. 🙂 Das mystische Gnadenleben hab ich bereits zu lesen
begonnen, die anderen sammeln sich im „Stapel ungelesener Bücher“… Das zweite Bild nenne ich mal „Theologen von gestern und heute“. Hier konnte ich mal bei Rebuy sehr, sehr günstig zuschlagen. Die liebe unigenita hat mir
netterweise das Buch von Prälat Imkamp Sei kein Spießer, sei
katholisch!
geliehen, welches ich auch schon gelesen habe. Andreas schenkte mir das Buch von Benedikt XVI. Jesus von Nazareth, an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön, ich bin schon fleißig am lesen! Ebenso am lesen bin ich  Der Geist der Liturgie von Joseph Ratzinger, welches mir ebenfall von unigenita geliehen wurde. 🙂
Theologen
Auch aus der Uni-Bib geliehen, weil ich einfach mal so neugierig war nachdem die Namen schon so oft fielen: Odo Casel – Die Liturgie der Mysterienfeier und Garrigou-Lagrange – Die drei Bekehrungen — Vom Titel her haben die mich so spontan am meisten angesprochen (und waren auch nicht ganz so umfangreich).
HeiligeBild drei zeigt meine ziemlich kleine Sammlung an Büchern über/von Heilige. Bisher habe ich nur die Selbstbiographie von Therese von Lisieux gelesen… Über die Feiertage werde ich noch Die innere Burg von Teresa von Avilia lesen, da auch das nur geliehen ist.
Das vierte Bild zeigt die beiden bereits fotografierten Bücher als „Begleitbuch“ zum liturgischen Jahr… Liturgisches JahrKann man das so sagen? Mal sehen ob ich dann überhaupt den 2. Band vom Parsch bekomme…

Als letztes Bild sind die für mich etwas „undefinierbaren“ Bücher… Ein bisschen was allgemeines würde ich sagen… Das erste heißt Über das christliche Menschenbild und ist von Josef Pieper… Zweiteres wurde mir mal von Tarquinius empfohlen, von Karl Adam Das Wesen des Katholizismus, fand ich teilweise etwas „langgezogen“, aber hatte schon den ein oder anderen hilfreichen Kommentar zu IMG_2067bieten. Das dritte Buch von Charles Journet Vom Geheimnis des Übels wurde mir liebenswürdigerweise von Tarquinius ausgeliehen und wird gerade akuell auch gelesen. Letztes Buch hab ich vergangen Sonntag im nahegelegenen Zisterzienser-Kloster (mal wieder!) entdeckt und mal mitgenommen – Anton Sorg Hab Vertrauen, er ruft Dich… Weiß ich auch noch nicht so ganz was da so auf mich zukommt… No risk, no fun. 😉

 

Advertisements

10 Kommentare

    1. Man kann auch so nix erkennen (von außen)… Aber Du hast Recht, innen drin steht der vollständige Titel und auch der Autorenname 😉
      Ich hatte mich auch schon gewundert, dass ich nichts entdecken konnte, irgendwie war ich blind…:-D

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s