Monat: Juli 2016

Vorgeburtliches Vorbeten

Man sagt und liest Babys im Bauch würden ab einem bestimmten Alter vorgelesene Geschichten oder vorgesunge Lieder später wieder erkennen und sich daran erinnern, dass man dies oder das ihm immer wieder vorgetragen hat. 

Nun bin ich eigentlich weder eine laut-Leserin, geschweige denn eine Sängerin und keinesfalls jemand der laut betet. Aber ich frage mich dennoch, ob es vielleicht gar nicht so schlecht wäre die täglichen Grundgebete nun in einer Lautstärke zu beten, die der Bauchzwerg mitbekommt. Ob dann diese Gebete später diesen Wiedererkennungseffekt haben und er alleine dem Klang wegen etwas positives damit verbindet und sich darin geborgen fühlt. Die Vorstellung gefällt mir jedenfalls, und im doppelten Sinne für das Baby den Rosenkranz zu beten kann sicher auch nicht schaden. 🙂