Heilige

(Fast) zum Tage 

Mal wieder ein Foto was ich seit Monaten aufspare… 😀 

Advertisements

Pater Pio und die kleine hl. Theresia

Neulich, naja vor ein paar Wochen, konnte ich ein Buch über Pater Pio ergattern. 

Gleich zu Beginn des Buches wird eine schöne Verbindung mit so schönen Worten beschrieben, die ich niemanden vorenthalten möchte. 

Paulus will das Evangelium nicht in Worten menschlicher Weisheit verkünden, »damit das Kreuz Christi nicht seine Kraft verliert. Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verlorengehen, Torheit, uns aber, die gerettet werden, Gotteskraft.« (1 Kor 1,17). Diese Gotteskraft des Kreuzes soll sein Diener in eine Welt hineinstrahlen, die sich am Kreuze des Erlösers vorbeidrücken möchten, weil sie die Wirklichkeit der Süde und die Notwendigkeit von Gnade und Erlösung nicht mehr ernst nimmt. »Einfache Seelen brauchen keine komplizierten Mittel«, sagte die kleine hl. Theresia. Im Geburtsjahr Pater Pios 1887 macht sie gerade zusammen mit ihrem lieben Vater und ihrem Schwesterchen Céline jene Pilgerfahrt zu den berühmtesten italienischen Heiligtümern. In Rom wagt sie es, bei der Pilgeraudienz Leo XIII. zu bitten, sie mit 15 Jahren in den Karmel von Lisieux eintreten zu lassen. Pater Pio wird die kleine Heilige zeitlebens lieben und schätzen. Gleich ihr wird er sich Gott zum Opfer der Liebe weihen. 

Ferdinand Ritzel, Pater Pio Seine geistliche Gestalt – sein weltweites Wirken, 1970 

Thronfest des hl. Apostels Petrus

Petrus

Hl. Petrus, St. Aposteln Köln

Paulus

Hl. Paulus, St. Aposteln Köln

Deus, qui beáto Petro Apóstolo tuo, collátis clávibus regni coeléstis, ligándi atque solvéndi pontifícium tradidísti: concéde; ut, intercessiónis eius auxílio, a peccatórum nostrórum néxibus liberémur

O Gott, Du übergabest Deinem hl. Apostel Petrus die Schlüssel des Himmelreiches und damit die Hohepriestergewalt des Bindens und Lösens; so gib, daß wir mit Hilfe seiner Fürbitte von den Fesseln unsrer Sünden befreit werden.*

Deus, qui multitúdinem géntium beáti Pauli Apóstoli prædicatióne docuísti: da nobis, quaesumus; ut, cuius commemoratiónem cólimus, eius apud te patrocínia sentiámus.

O Gott, Du hast die Heidenwelt durch die Predigt des hl. Apostels Paulus belehrt; wir bitten Dich: gib uns, die wir sein Gedächtnis begehen, die Gnade, an uns die Macht seiner Fürsprache bei Dir zu erfahren.**

*Oratio, Rubriken von 1962
**2. Oratio, Rubriken von 1962

In der Welt verfangen

Der Raum ist hell, aber die Seele genießt es nicht, weil dieses wilde Getier sie daran hindert. Es zwingt sie, die Augen zu schließen, damit sie nichts sieht außer diesen scheußlichen Wesen. So muß es wohl meines Erachtens einer Seele gehen, die zwar nicht böse lebt, aber doch so tief in den Dingen der Welt steckt, sich so vollgesogen hat mit Besitz oder Ehre oder Geschäften, daß sie, obwohl sie wirklich den Wunsch hat, sich zu sehen und ihrer eigenen Schönheit sich zu erfreuen, der Umgarnung durch so viel Hinderliches anscheinend nicht entschlüpfen kann.

Teresa von Avila, Die innere Burg, Die erste Wohnung S.33

Vor 158 Jahren…

…erschien der hl. Bernadette an der Grotte Massabielle zum ersten Mal die Muttergottes.Rosary

„In the fourth year from the dogmatic definition of the immaculate Conception of the blessed Virgin, at the bank of the river Gave near the town of Lourdes of the diocese of Tarbes in France, the Virgin herself in a bend of the rock above the grotto of Massabiele, often shewed herself to a certain girl, called in the vernacular tongue Bernadette, indeed most poor but noble and pious, to be seen. The immaculate Virgin appeared with a young and kind appearance, clothed with a white garment and white veil, and girt with a blue girdle; she adorned her bare feet with a golden rose. On the first day of the apparition, which was the eleventh of February in the one thousand eight hundred fifty-eighth year, she taught the girl the sign of the cross to be duly and piously made, and she incited her, by her example, to the recitation of the sacred rosary, turning over with her hand the chaplet, which before was hanging down from her arm: which she supplied also in the other apparitions.“

4. Lesung der Matutin, Divino Afflatu

Das alltägliche Gebet

Der lieben Theresia herzlichen Dank für die schöne Karte! 🙂

Ein jeder, der betet, wird gewiss selig sein. Ein jeder, der nicht betet, geht sicher verloren. Alle Seligen sind nur durch das Gebet in den Himmel gekommen; alle Verworfenen sind nur darum in der Hölle, weil sie nicht gebetet haben; hätten sie das Gebet geübt, so wären sie nicht verloren gegangen.

Hl. Alfons von Liguori, Die Macht des Gebetes, gesehen im Informationsblatt Februar der Priesterbruderschaft St. Petrus

— Zum 100. Beitrag ein bisschen Ermunterung zum »Mehrbeten«! Vor allem für mich selbst…

Vom Ertragen.

Schau oft geistigerweise auf den gekreuzigten, nackten, gelästerten, verleumdeten, verlassenen und mit aller Traurigkeit und Leiden beladenen Jesus. Bedenke, daß alle Deine Leiden weder in der Art noch im Ausmaß auch nur im geringsten damit verglichen werden können, daß Du niemals etwas für ihn leiden wirst, was dem Wert seines Leidens für Dich gleichkäme. 

Franz von Sales – Philothea  

Hl. Agnes von Rom

Patronin der Verlobten
Mosaik eines unbekannten Meisters, Ravenna, 6. Jahrhundert

Mosaik eines unbekannten Meisters, Ravenna, 6. Jahrhundert
Ökumenisches Heiligenlexikon

Allmächtiger ewiger Gott, Du erwählest Schwaches in dieser Welt, um Starkes jeder Art zu beschämen; da wir nun das Fest Deiner hl. Jungfrau und Martyrin Agnes feiern, gewähre gnädig, daß wir an uns die Macht ihrer Fürsprache bei Dir erfahren. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.*

 

This is a virgin’s birthday; let us then follow the example of her chastity. It is a Martyr’s birthday; let us then offer sacrifices. It is the birthday of the holy Agnes; let men then be filled with wonder, little ones with hope, married women with awe, and the unmarried with emulation. But how shall I set forth the glory of her whose very name is an utterance of praise? It seemeth to me that this being, holy beyond her years, and strong beyond human nature, received the name of Agnes, not as an earthly designation, but as a revelation from God of what she was to be. For this name Agnes is from the Greek, and being interpreted, signifieth Pure. So that this saintly maiden is known by the very title of Chastity and when I have added thereto the word Martyr, I have said enough. She needeth not the praise which we could utter, but do not. None is more praiseworthy than she for whose praise all mouths are fitted. As many as name her, so many praise her, by the noble title of martyr.**

 

Ora pro nobis!

*Oration der heutigen Messe
**4. Lesung der Matutin (Divino Afflatu), Hl. Ambrose, Bischof von Milan, Bk. i. Chap. 2.

Jahresheiliger

Hl. Seraphim von Sarow

„Erlange den inneren Frieden, und Tausende um dich herum werden das Heil finden.“

 

Ich gebe zu ich hätte mehr eine Person erwartet oder erwünscht mit der eine weitergehende Identifizierung möglich gewesen wäre… Insofern so was möglich ist.

Allerdings finde ich das Zitat sehr schön, vor allem da ich damit auf unterschiedlichen Ebenen ohnehin große Probleme habe… Vielleicht kann mir der hl. Seraphim in diesem Jahr also doch eine ganz gute Hilfe sein.

Der Impuls für die Christen in Russland und Russlands Bekehrung zu beten kommt mir allerdings ein wenig… politisch vor. Ich habe auch keinerlei Bindung oder Bezug zu Russland, so dass ich nicht sagen kann, dass ich dafür besonders bitten möchte… Allgemein sollte man doch für die Bekehrung jeder einzelne Seele und für die Christen der ganzen Welt bitten, und ich schätze mal, da wird der hl. Seraphim auch nicht böse drum sein. 😉

Ora pro nobis.