Krimskrams

3…2…1… (Diese Reliquie ist nun) meins!?


Da für morgen mal wieder ein kleiner Ausflug ansteht muss Frau sich ja informieren wo es hingeht… Etwas verwundert, dass das Grab der Hl. Hildegard ‚von Bingen‘ gar nicht in Bingen sondern in Rüdesheim zu finden ist, ergab sich o.g. kleiner Austausch.

Ohne jemanden zu Nahe treten zu wollen, aber das finde ich schon ziemlich grenzwertig. Sowohl frage ich mich was das denn für Verkäufer sind, als auch, wer denn sowas kauft…
Ich könnte mir weder vorstellen dort etwas von „xyz“ zu ersteigern und es anschließend bedenkenlos zu verehren…. Noch, wenn ich so etwas wertvolles besäße, verkaufen zu wollen. Und für all die Käufer, die vielleicht mehr Vertrauen da haben und möglicherweise noch richtig viel Geld dafür ausgeben, tut es mir umso mehr leid, wenn sie am Ende vielleicht wirklich nur auf Trickbetrüger reingefallen sind.

Allerdings bin ich da scheinbar ohnehin etwas komisch eingestellt, so konnte/kann ich mir auch nicht vorstellen einen Rosenkranz übers Internet zu bestellen… Übers Internet bestelle ich eben alltägliche Dinge, Bücher, Filme, meinetwegen auch Essen… Aber Sakramentalien online „zu shoppen“… Irgendwie kann ich das nicht mit mir vereinbaren. Aber muss ich ja auch nicht, zum Glück gibt es da ja auch genug andere Möglichkeiten, die ohne das WWW möglich sind.

Ich bin jedenfalls gleichsam erschrocken, wie auch empört, wie wenig Skrupel und ja, eigentlich auch Respekt, der ein oder andere heute hat. Traurigerweise muss ich so was immer öfter feststellen… Da wundert es mich, dass mich so was überhaupt noch emotional mitnehmen kann…

PS: Besucht wird morgen nun sowohl das Grab in Eibingen, als auch die Benediktinerabtei (die in Rüdesheim liegt und nicht in Bingen? oO … Ich hoffe das wird sich morgen irgendwie alles aufklären wo nun was zu finden ist… Welch ein Chaos.) – ob nun mit oder ohne Reliquie dort. Und dann werde ich auch mal an alle EBay-Reliquien-Verkäufer (und deren möglichen ‚Opfer‘) denken…